AGB

Stand: Juni 2010

§ 1 Geltungsbereich & Abwehrklausel

  1. Für die über diesen Internetauftritt begründeten Rechtsbeziehungen zwischen dem Internetanbieter (nachfolgend „Anbieter“ genannt) und seiner Kundschaft gelten ausschließlich die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der jeweiligen Fassung zum Zeitpunkt der Bestellung.
  2. Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen der Kundschaft werden zurückgewiesen. Diese werden nur dann wirksam, wenn sie von dem Anbieter ausdrücklich schriftlich bestätigt werden

§ 2 Zustandekommen des Vertrages

  1. Durch den Internetauftritt werden zunächst Produkte präsentiert.
  2. Die Präsentation der Produkte im Internet stellt kein bindendes Angebot des Anbieters auf Abschluss eines Kaufvertrages dar. Die Kundschaft erhält dadurch die Möglichkeit, durch die Bestellung eines oder mehrerer Produkte ein Angebot abzugeben.
  3. Durch das Absenden der Bestellung eines Produktes oder mehrerer Produkte gibt die Kundschaft ein verbindliches Angebot gerichtet auf den Abschluss eines Kaufvertrages über die bestellten Produkte ab. Die Kundschaft geht damit ein Kaufverhältnis ein.
  4. Mit dem Absenden der Bestellung erkennt die Kundschaft auch diese Geschäftsbedingungen als für das Rechtsverhältnis mit dem Anbieter allein maßgeblich an.
  5. Mit dem Absenden der Bestellung gibt die Kundschaft ein Einverständnis für die Liefer- und Zahlungsbedingungen.
  6. Die Erklärung der Annahme des Vertragsangebotes durch den Anbieter erfolgt mit Zusendung der Ware und der Rechnung durch den Anbieter sofern es sich um Deutschland als Lieferadresse handelt an die Kundschaft – und – sofern für Einzelfälle keine anderen schriftlichen Vereinbarungen zwischen Anbieter und seiner Kundschaft getroffen wurden.

§ 3 Erfüllung des Vertragsangebotes und Lieferzeiten

  1. Der Anbieter hat das Recht, die bestellten Produkte in einem Zeitraum von 14-21 Tagen nach der Bestellung der Produkte zuzusenden.
  2. Sollte die Kundschaft mit den Lieferbedingungen nicht einverstanden sein, muss dieses dem Anbieter schriftlich mitgeteilt werden.
  3. Sollten die bestellten Produkte nicht lieferbar sein, kann der Anbieter vom Vertrag zurücktreten. Die Kundschaft wird rechtzeitig darüber informiert.

§ 4 Versandkosten

  1. Für das Versenden der Produkte werden Versandkosten berechnet, die die Kundschaft zu tragen hat.
  2. Die Versandkosten werden innerhalb von Deutschland mit der Rechnung für die Produkte fällig und sind auf der Rechnung ausgewiesen.
  3. Für den Versand innerhalb von Deutschland gelten folgende Preise: Für den Versand eines Paketes bis 10 kg werden 6,90 € berechnet. Bei Sammelbestellungen bis 10 kg bleibt der Preis gleich. Bei Paketen bis 20 kg kostet ein Paket 13,90 €.
  4. Teleskopstiele benötigen einen Extra-Versand: Preise innerhalb von Deutschland: Teleskopstiel bis 1,40 cm Länge kostet im Versand 6,90 €, ein Teleskopstiel von 2,70 cm Länge kostet im Versand 10,00 €.
  5. Innerhalb von Deutschland verschickt der Anbieter mit DHL oder GLS.
  6. Ins Ausland verschickt der Anbieter die bestellten Produkte per Nachnahme mit GLS. Die Versandkosten richten sich dann nach GLS-Preisen.

§ 5 Warenqualität und Widerrufsrecht

  1. Widerrufsbelehrung
    Widerrufsrecht
    Die Kundschaft kann ihre eigene Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, e-mail) oder – wenn der Kundschaft die Ware vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Ware widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Schriftform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger und auch nicht vor Erfüllung des Anbieters Informationspflichten gemäß § 312c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 Abs.1,2 und 4 BGB-InfoV sowie des Anbieters Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § 3 BGB-InfoV. Zur Wahrung der Widerrufspflicht genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.Der Widerruf ist zu richten an: Bey International, Bräunlinger Str.7, 78183 Hüfingen/BadenWiderrufsfolgen
    Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogenen Nutzen herauszugeben. Kann die Kundschaft die empfangenen Leistungen ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, muss die Kundschaft insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt diese nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie der Kundschaft im Geschäft möglich gewesen wäre –zurückzuführen ist. Im übrigen kann die Kundschaft die Pflicht zum Werteersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Inanspruchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem die Sache nicht wie ein Eigentum in Gebrauch genommen wird und alles unterlassen wird, was deren Wert beeinträchtigt.
    Paketversandfähige Ware ist zurückzusenden. Die Kundschaft hat die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht, und wenn der Preis der zurückzusendenden Ware einen Betrag von 40,00 € nicht übersteigt oder wenn die Kundschaft bei einem höheren Preis der Ware zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht hat. Andernfalls ist die Rücksendung für die Kundschaft kostenfrei. Nicht paketversandfähige Waren werden bei der Kundschaft abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für die Kundschaft mit der Absendung der Widerrufserklärung oder der Ware, für den Anbieter mit dem Empfang. ENDE DER WIDERRUFSERKLÄRUNG
  2. Macht die Kundschaft von ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch, hat sie die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu zahlen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht.

§ 6 Zahlungsweise und Eigentumsvorbehalt

  1. Außerhalb von Deutschland verschickt der Anbieter die Produkte per Nachnahme mit GLS. Die Zahlung hat dann bei Erhalt der Ware durch den Paketdienst zu erfolgen.
  2. Innerhalb von Deutschland liegt der Rechnung die Kontoverbindung des Anbieters bei. Der Rechnungsbetrag plus Porto ist auf das angegebene Konto des Anbieters zu überweisen.
  3. Der ausgewiesene Rechnungsbetrag plus Portokosten ist innerhalb von 10 Tagen auf das angegebene Konto des Anbieters zu überweisen.
  4. Bei Nichtbezahlung innerhalb der gesetzlichen Frist erfolgt automatisch die Einschaltung des Inkassobüros. Die Kosten dafür trägt die Kundschaft.
  5. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Anbieters.

§ 7 Gewährleistung

  1. Die Gewährleistungsrechte der Kundschaft richten sich nach den allgemeinen gesetzlichen Vorschriften, sofern nachfolgend nichts anderes bestimmt ist
  2. Ausgenommen von der Gewährleistung sind Schäden, die auf natürlichen Verschleiß, unsachgemäßen Gebrauch und mangelnde oder falsche Pflege zurückzuführen sind.

§ 8 Datenschutz

  1. Die von der Kundschaft an den Anbieter übermittelten persönlichen Daten Bestellungen und Kontoinformationen werden ausschließlich zur Abwicklung des Bestellvorganges genutzt. Bei der Bearbeitung der Kundendaten werden die einschlägigen Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und des Teledienstdatenschutzgesetzes beachtet.
  2. Die personenbezogenen Daten der Kundschaft einschließlich der Hausadresse und der e-mail-Adresse werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Daten werden nur insoweit genutzt als sie zur Abwicklung des Bestellvorgangs und des Versands benötigt werden.
  3. Ist die Kundschaft interessiert über den Bestellvorgang hinaus Informationen zu erhalten (z.B. Infos über Messeauftritte, spezielle Angebote, Katalog usw.), nimmt der Anbieter dieses gern per e-mail-Kontakt entgegen.
  4. Die Kundschaft hat ein Recht, unentgeltlich Auskunft darüber zu bekommen, welche persönlichen Daten über sie gespeichert ist. Die Kundschaft hat das Recht, persönliche Daten berichtigen, sperren oder löschen zu lassen.
  5. Für evtl. Vorgänge dieser Art kann die Kundschaft den Anbieter per e-mail oder schriftlich benachrichtigen.

§ 9 Rechtswahl und Gerichtsstand

  1. Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Anbieter und der Kundschaft findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Die Anwendung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.
  2. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen der Kundschaft und dem Anbieter ist der Sitz des Anbieters, sofern es sich bei der Kundschaft um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt.

§ 10 Salvatorische Klausel

  • Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt